030 74770840 [email protected]
Seite auswählen

Unsere Experten wenden als Operationstechnik in der Privatklinik Schloßstraße alle gängigen Methoden der Brustvergrößerung an. Sie verwenden selbstverständlich ausschließlich Marken-Implantate. Dieses sind Silikon-Hüllen, die mit Silikongel oder einer physiologischen Kochsalzlösung gefüllt ist. Erstere fühle sich natürlicher an. Reißt die Silikonhülle, laufen sie nicht aus. Wobei wenn man ehrlich ist, Kochsalzfüllungen finden bei uns nur Anwendung bei Expandern. Das sind Implantate welche zur Dehnung von Gewebe genutzt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese ausgetauscht.

Schnittführung bei Brustvergrößerung

Unsere Chirurgen verwenden bei der Brustvergrößerung in der Privatklinik Schloßstraße ausschließlich bewährte und ausreichend erprobte Operationsverfahren. Sie operieren nicht in der Achselhöhle und nicht am Warzenhof, sondern setzen den etwa 5 cm langen Schnitt in der Hautfalte unter der Brust. Durch diesen Schnitt wird das Implantat geschoben. Der Schnitt wird mit feinsten Fäden verschlossen. Durch diese Operationstechnik brauchen Sie keine Sorgen zu haben: Man sieht später fast nichts. Die Operation zur Brustvergrößerung dauert ein bis zwei Stunden. Sie dürfen sofort danach essen und trinken.

Brustvergrößerung: Übernachtung oder Ambulant ?

Wir empfehlen Ihnen, nach der Brustvergrößerung unbedingt eine Nacht in unserer Privatklinik Schloßstraße zu bleiben. Eine Nacht reicht meist völlig.

Gefahren bei ambulanter Brustvergrößerung

Gehen Sie sofort nach Hause, ist die Gefahr, dass die Wunde nachblutet deutlich erhöht. Auch erhöht sich das Risiko, wenngleich nur geringfügig, dass die Implantate verrutschen oder drehen.
Weshalb wird oftmals Ambulant oder “Brustvergrösserung to go” beworben?
Für die routinemäßige Übernachtung von Patienten bedarf es in der Bundesrepublik einer staatlichen Konzession. Diese Zulassung ist an zahlreiche Auflagen gebunden und wird regelmässig von den Aufsichtsbehörden kontrolliert.
Die Anforderungen an ein Krankenhaus oder einer Privatklinik sind deutlich höher als an eine Arztpraxis mit eigenem OP oder einem reinen ambulanten Operationszentrum. Dies umfasst sowohl die Anforderung ans Personal, als auch die Räumlichkeiten, Arbeitsanweisungen und vieles andere mehr.
Mehr als verständlich, wenn viele Ärzte sich diesen Stress, und natürlich auch Kostenfaktor kritisch überdenken.