Select Page

Schon immer suchten Ärzte Alternativen zu Bustimplantaten. Und das nicht erst seit dem PIP Skandal. Die Medizin kennt viele Methoden, bei denen an einer Stelle Gewebe entnommen wird und an einer anderen Stelle wieder eingepflanzt wird. In der Herzchirurgie dienen Beinvenen oftmals als neue Herzkranzgefäße.

Nach Brustkrebsoperationen wird oftmals versucht die Brust mittels Muskelgewebe aufzufüllen. Auch die Fetttransplantation ist ein bekanntes Verfahren. Hierbei wird Fettgewebe „en bloc“ entnommen und andernorts wieder eingepflanzt. Dieses Verfahren kommt ähnlich auch in der Brustchirurgie und auch in der Intimchirurgie zum Einsatz.

Mrustvergrößerung mit Eigenfett

Nach dem Kongress der DGPRAEC vom Oktober 2015  und den ganzen neuen technischen Entwicklungen haben wir uns entschlossen, vermehrt Brustvergrößerung mit Eigenfett anzubieten. Wir haben hierfür einen weiteren Facharzt für plastische Chirurgie gewinnen können, welcher zu den bekannten Eigenfett-Transplanteuren zählt.

Somit kommt die Brustvergrößerung mit Eigenfett als zusätzliche Maßnahme zum Einsatz. Welches Verfahren und in welcher Kombination ist von Patientin zu Patientin unterschiedlich. Bei vielen Patientinnen ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett aber gar nicht erst möglich, da eine große Menge an Eigenfett benötigt wird.

Aus Hüftgold ein Dekoltee formen?

Naheliegend also, wenn man versucht die bei einer Fettabsaugung gewonnenen Fettzellen andernorts zu verwenden.

Die Idee: Mit dem Hüftgold ein größeres Dekoltee formen.

Ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett von Dauer?

Hierzu fehlen derzeit verlässliche Studien. Das Verfahren ist noch sehr jung in der plastischen Chirurgie und nicht ausreichend erforscht. Es dürfte sehr schwierig sein verlässliche Zahlen in den nächsten Jahren zu erhalten. Verlässliche Langzeitstudien zu den Folgen dieser Behandlung existieren nicht. In den Patientenforen finden sich viele Berichte über nur wenige Monate. Leider.

Was für eine Vergrößerung ist mit Eigenfett möglich?

Brustvergrößerung mit Eigenfett ermöglichen derzeit eher diskrete Brustvergrößerungen. Erfahrene Ärzte sprechen max. von einer Körbchengröße. Vereinzelt finden sich auch Berichte über mehr. Das liegt daran, dass nur schätzungsweise 50-60% des Fettgewebes in der eingepflanzten Region dauerhaft übernommen werden. Für die meisten Patienten reicht eine Körbchengröße allerdings aus. Sollte jedoch eine größere Vergrößerung erzielt werden, eignen sich andere Methoden besser.


 

Weitere Alternativen zu Brustvergrößerungen

In der plastischen Chirurgie kommen bzw. kamen für Brustvergrößerungen folgende Methoden zum Einsatz:

  • Behandlung mit Eigenfett
  • Hyaluronsäure
  • Einsatz von Implantaten, wie z.B. Silikonimplantate, Kochsalzimplantate oder Bio Implantate.

Dabei hat jedes Verfahren natürlich seine eigenen Risiken und individuellen Ergebnisse, welche unter Anderem von der Erfahrung des behandelnden Chirurgen oder der Menge des entnommenen Eigenfetts abhängt.

Fazit zu Brustvergrößerungen mit Eigenfett

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist eine Alternative zu den anderen Behandlungsmöglichkeiten. Die Methode hat möglicherweise sehr viel Potenzial. Besonders für kleine Korrekturen ist diese Methode geeignet. Als Goldstandard gilt derzeit aber immer noch die Brustvergrößerung mit Implantaten.


 

Ein ausführliches und intensives Beratungsgespräch ist bei einer Operation unerlässlich. Der behandelnde Chirurg muss dabei auf Ihre Sorgen und Wünsche eingehen. Nur so kann ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Ein Beratungsgespräch in der Privatklinik-Schloßstraße wird mit 35€ berechnet!

Sollten Sie sich zu einem weiteren Gespräch entscheiden oder zu einem Beratungsgespräch bei einem anderen Chirurgen in unserem Hause, wird die Beratungsgebühr nicht erneut erhoben. Bitte planen Sie für das intensive Gespräch 2 Stunden Aufenthalt ein. Auf der Webseite der Privatklinik-Schloßstraße haben wir weitere Übersichten für Sie vorbereitet. So können Sie sich bequem einen ersten Eindruck über den Eingriff verschaffen. Wir haben uns bemüht sämtliche Informationen zum Thema verständlich und objektiv für Sie aufzubereiten.