Select Page

Als Schlupfwarze bezeichnet man Brustwarzen die nach innen ausgerichtet sind und nicht nach außen zeigen. Dieser Zustand kann sowohl temporär sein oder dauerhaft bleiben. Schlupfwarzen oder auch liebevoll als Hohlwarzen & Flachwarzen umschrieben, treten sehr viel öfter auf, als man sich im ersten Moment vorstellen kann. Einige Studien sagen sogar aus, dass 10-20% aller Frauen über Schlupfwarzen verfügen.

Während Schlupfwarzen sind nicht immer nur ein ästhetisches Problem. So kann auch die Körperhygiene erschwert sein. Die ursprüngliche Funktionen der Brustwarze ist jedoch meist erhalten. Somit gibt es durchaus Gründe für eine Korrekturdaher, wobei es sich meist um einen verhältnismäßig kleinen Eingriff handelt.

Nicht nur Frauen sind von diesem Problem betroffen. Auch manche Männer leiden unter Schlupfwarzen.

Ursache und Entstehung von Schlupfwarzen

Die Ursachen einer Schlupfwarze sind vielfältig und können nicht immer genau bestimmt werden. Verkürzte Milchgänge in der Brust können Ursache eingezogener Brustwarzen sein. Auch während der Schwangerschaft können Schlupfwarzen eintreten. Selbst wenn eine Frau nie Schlupfwarzen besessen hat. Das Stillen eines Kindes kann die Brustwarzen ebenfalls dazu anregen sich nach innen zu richten. Seltener können Schlupfwarzen auch durch eine Krankheit entstehen und können Anlass zur weiteren medizinischen Untersuchung geben.

Richten sich die Brustwarzen dauerhaft nach innen kann das ein Symptom für Brustkrebs darstellen, auch beim Mann. Ein Besuch beim Arzt ist deshalb vorsichtshalber durchaus sinnvoll. Die Gründe die zur Entstehung einer Schlupfwarze beitragen, sind vielfältig!


 

Stillen mit Schlupfwarzen

Betroffene Frauen stellen sich meist folgende Frage: Ist mit einer Schlupfwarze die Stillfähigkeit eingeschränkt? Unsere Erfahrung in Beratungsgesprächen und die vielen Fragen im Internet zeigen das dieses Thema sehr schnell in eine sensible Richtung einschlägt. Zumindest können wir Sie in dieser Hinsicht beruhigen: Leiden Sie unter Schlupfwarzen, ist Ihre Stillfähigkeit meist nicht beeinträchtigt.

Die wichtigsten Aufgaben bei der Entstehung von Muttermilch übernimmt  die weibliche Brust. Die Brustwarzen spielen dabei eher einer untergeordnete Rolle. Schlupfwarzen können es dem Säugling zwar erschweren von der Muttermilch zu saugen, allerdings ist das junge Baby meist in der Lage einen Unterdruck zu erzeugen, der stark genug ist um die Muttermilch aus den Milchgängen zu befördern. Die Ängste der meisten Frauen sind damit unbegründet. Nur in sehr seltenen Fällen reagiert eine Schlupfwarze so, dass sie sich bei Berührung weiter in den Brustraum einzieht. In diesem Fall spricht man von echten Schlupfwarzen. Diese können das Stillen stark beeinträchtigen.

Sollten Sie an einer Korrektur interessiert sein um dem Kind das Stillen zu erleichtern, dann sollten Sie lieber andere, konservative Methoden ausprobieren. Nicht zuletzt weil eine Korrektur der Schlupfwarzen auch Risiken mit sich bringt. Viele Hersteller haben Pumpen entwickelt (Nipletten), die mittels Unterdruck versuchen eine Brustwarze nach außen zu ziehen.


 

Die Verfahren zur Korrektur einer Schlupfwarze

In der Privatklinik-Schloßstraße werden Korrekturen nur durch eine Operation durchgeführt. Als Fachklinik für Brustvergrößerungen sind wir Bestens mit der weiblichen Brust und schließlich der Anatomie der Brustwarzen vertraut.


 

Operation zur Korrektur von Schlupfwarzen

Bei einer Korrektur wird zwischen zwei Verfahren bei der Operation unterschieden. Bei dem einen Verfahren wird versucht die Milchgänge zu erhalten und zu schonen. Es erfolgt ein Schnitt auf dem Warzenhof. Folgend wird die Brustwarze angehoben und bleibt auch weiterhin mit der Brustdrüse verbunden. Korrekt ausgerichtet wird diese Position durch Nähte gefestigt. Beim zweiten Verfahren werden die Milchkanäle durchtrenntDie Durchtrennung der Milchkanäle verursacht eine dauerhafte Beeinflussung der Stillfähigkeit. Beachten Sie diesen Ratschlag bitte, sollten Sie Ihre Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben. Bei Fragen kann Sie ein Chirurg in einem Beratungsgespräch aufklären. Beide Verfahren finden unter Lokalnarkose statt.


 

Anbringen eines Brustwarzenpiercings

Beliebt ist auch das Anbringen eines Brustwarzenpiercings um eine Korrektur zu erzielen. Richtig angewandt kann das Piercing sogar entfernt werden ohne dass sich die Brustwarze wieder nach innen stülpt. Weil die Brustwarze aber nach innen ausgerichtet ist, muss das Piercing nicht nur speziell angebracht werden, es muss sogar sehr viel tiefer gestochen werden, was deutlich schmerzhafter ist. Leider sind nur die wenigsten Menschen in der Lage dieses Verfahren mit einem optimalen Ergebnis durchzuführen, weshalb wir von Percingstudios zur Behandlung von Schlupfwarzen abraten. Piercer ist kein anerkanntes Berufsbild, während sich Fachärzte für plastischen Chirurgie jahrelang mit der Anatomie des menschlichen Körpers auseinandersetzt haben und sich durch zahlreiche Fortbildungen anhand medizinischer Grundlagen weiterbilden.


 

Nipletten – Mit Tiefdruck zum Erfolg

Nipletten können rezeptfrei in Aptheken erworben werden. Dabei handelt es sich um einen kleinen Kunststofftrichter der mit einer Pumpe bzw. Spritze befestigt ist. Der Trichter wird auf die Brust gesetzt und mithilfe der Spritze ein Unterdruck erzeugt. Durch die mehrwöchige Anwendung soll die Brustwarze nach außen gezogen werden. Mit einer Niplette können optische Verbesserungen erzielt werden, die allerdings in keinem Vergleich zur Operation stehen. Bei einer Korrektur sind die Ergebnisse schneller sichtbar und der plastische Chirurg kann die Brustwarze sogar nach den Wünschen des Patienten anpassen.

Risiken einer Korrektur

Eine Korrektur der Schlupfwarzen ist mit verhältnismäßig wenig Risiken verbunden. Wie bei jedem plastischen Eingriff können Wundheilungsstörungen, Infektionen, Wundschmerzen, Nachblutungen oder gar Blutergüsse auftreten.

Außerdem können Sensibilitätsstörungen (meist nur temporär) oder eine verminderte bzw. vollständige Beeinflussung der Stillfähigkeit auftreten.


Nachsorge nach einer Korrektur der Brustwarzen

Da es sich bei der Schlupfwarzenkorrektur nur um einen lokalen Eingriff handelt, ist ein Aufenthalt im Krankenhaus meist nicht nötig. Schmerzen können effektiv durch Schmerzmittel behandelt werden. Eine Bedingung in unserer Klinik ist es allerdings, dass sie sich am gleichen Tag noch von einem Freund/Verwandten oder einem Taxi abholen lassen. Alleine dürfen Sie die Klinik nicht verlassen. Wie bei jeder plastischen Operation spielt die Nachsorge bei der Optimierung des OP-Ergebnisses eine große Rolle. Daher ist es wichtig, dass sie die Nachsorge ernst nehmen und aktiv betreiben. Dazu gehören:

  • Fingerkontakt mit der Narbe vermeiden.
  • Hitze und starke Sonneneintrahlung vermeiden um die Sichtbarkeit der Narbe nicht zu verschlechtern.
  • Wunde kühl halten – evtl. mit Kühlakkus etc. eine Kühlung erzielen.
  • Das Einhalten der Nachsorgetermine beim behandelnden Chirurgen.

Ihr Chirurg wird Sie vor, sowie nach der Operation umfassend über weitere Ratschläge informieren.


 

OP- und Behandlungskosten bei Schlupfwarzen

Eine Schlupfwarzenkorrektur ist in der Privatklinik-Schloßstraße bereits ab €1300.- möglich. Die Kosten für eine Lokalnarkose sind dabei bereits enthalten. Entscheiden Sie sich freiwillig für Zusatzoptionen oder einer Vollnarkose – entstehen zusätzliche Kosten.